Ernährungsumstellung hilfreich?

9 Jahre 10 Monate her #6261 von Gabriele
Ich leide seit Jahren unter Fibromyalgie, SS und Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Lactose- Fructose- und Histamin-Intoleranz. Habe früher viel Sport gemacht, seit ca 12 Jahren geht kaum noch was. Die bei Fibromyalgie empfohlene Aquafitness hat mir ständig neue Verspannungen und schmerzhafte Reaktionen gebracht. Seit anderthalb Jahren mache ich mit einigem Erfolg Gerätetraining und die täglichen Spaziergänge mit meinem Hund sind eine gute Routine, besonders morgens, vor dem Frühstück.

Zum Thema Ernährungsumstellung: Vor drei Monaten ist ein sogenanntes Allergoscreening gemacht worden. Da kann anhand von Blutuntersuchungen festgestellt werden, welche Nahrungsmittel man verträgt, welche nicht. Ich war/bin mehr als überrascht, dass ich ausgerechnet Fleisch - und zwar jedes (frische)Fleisch und (frischen)Fisch verzehren kann, hingegen kein Getreide (aber Reis), keinerlei Milchprodukte, kein Soja, nur wenig Gemüse (Kartoffel, Wurzelgemüse geht) und dann nur in Rotation (also alle vier Tage oder in längeren Intervallen)und kaum Obst. O.k., das deckt sich natürlich mit meiner Fructose-Intoleranz, die wirklich ziemlich heftig ist. Dazu muss ich bemerken, dass ich gar kein Fleischesser bin und mich zu dieser Nahrungsumstellung wirklich zwingen muss. Meinem Darm geht es besser, meine sonstigen Beschwerden haben sich nicht geändert. Anfangs war das Brennen an der Zunge besser, aber nur vorübergehend. Jetzt ist es wieder da. Die Speicheldrüsen sind nach wie vor angeschwollen, die Muskelschmerzen haben sich nicht verändert. Mein ständiges Grippegefühl hat sich auch erhalten. Weisswein, in Maßen, vertrage ich gut, sofern dessen Histamin- und Säuregehalt an der unteren Grenze bleibt - das ist ja bei Alkohol immer ein Problem.

Soweit meine Erfahrungen mit Ernährungsumstellung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 9 Monate her #6411 von bossbaer
Nochmal hallo!

Meine Ernährung habe ich jetzt wirklich fast ausschließlich auf vegetarisch umgestellt. Fisch esse ich, aber ich habe meistens gar keine Lust auf Fleisch und Eier. Nur wenn ich richtige Gier drauf habe esse ich mal einen Bissen mit. Ich denke, dann brauche ich wohl auch was von. Generell höre ich jetzt eher darauf, auf was mein Körper Lust hat. Meine Muskelschmerzen sind viel besser, kann natürlich auch damit zusammen hängen, dass ich seit 11 Wochen MTX spritze und das langsam zu wirken beginnt.
Mein Fazit: Mir hat es was gebracht und die Umstellung fiel mir nicht schwer, weil es mir damit besser geht. Es kann jeder für sich selbst entscheiden, aber für mich persönlich war die Entscheidung prima.

LG bossbaer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 9 Monate her - 9 Jahre 9 Monate her #6490 von patti
Also, ich habe Jahre hinterm Tresen gestanden,
auch mal mit Gästen (minimal)etwas getrunken,
hatte aber auch vor 2 Jahren immer öfter das Gefühl,
das ich nicht mal mehr ein Krefelder mit halb Cola vertrage,
also hab ich auch alles weggelassen.
Dieses Gefühl auf den Alkohol "allergisch" zu reagieren kenn ich

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 8 Monate her #6584 von bela164
Hallo an alle,
hat jemand von euch schon mal vom sogenannten "Schluckbrot" gehört und vielleicht ein Rezept davon? Ich hatte mal gehört, das ist ein Brot, bei dem die Zutaten anders zusammengesetzt sind, anscheinend mit mehr Wasser oder so. Jedenfalls soll es für Menschen mit trockenem Mund einfacher sein, es zu schlucken.
Ich jedenfalls esse schon lange nicht mehr gern Brot, weil es nicht rutscht, aber was für eine Alternative hat man, Brot ist nun mal ein Hauptnahrungsmittel.
Wäre froh über Rückmeldung,
Bela

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 8 Monate her - 9 Jahre 8 Monate her #6585 von billi
hi, Bela. Bis jetzt hatte ich davon noch nichts gehört...
Aber, ich hab mal geguckt:
hier im Forum gabs mal ne Meldung: sjoegren-erkrankung.de/archiv-mainmenu-6...eitenimjahr2011.html
und weil der weitergehende link nicht mehr geht, hier die Meldung von einer anderen Seite:
www.lmr.tu-berlin.de/menue/presse/rbb_praxis
Aber dat is ja immer noch kein Rezept...

Das Institut für Lebensmitteltechnologie und Lebensmittelchemie der TU Berlin realisierte die Idee. Das Brot ist allerdings noch nicht im Handel erhältlich.

da wär ich ja auch gespannt, ob dieses Rezept noch existiert, ob man es bekommen und selbst nachbacken könnte?

you'll never walk alone

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 8 Monate her #6588 von bela164
Hallo Billi,
ja ich hatte auch schon mal recheriert und war nicht weiter gekommen. Vor ca. einem Jahr gab es tatsächlich mal einen Film, wie dieses Brot gebacken wird, dummerweiae habe ich es damals nicht aufgeschrieben. Schade, aber ich werde mal weiter probieren, vielleicht finde ich oder sonst jemand doch noch irgendwo etwas, was weiterhilft.
Gruß , Bela

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.178 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Fremdwerbung