Wie geht es weiter? Was zahlt die Krankenkasse?

10 Jahre 1 Woche her - 10 Jahre 1 Woche her #5300 von renateh03
:( Nach div. Untersuchungen in einer Klinik steht nun endlich die Diagnose fest : undifferenzierte Kollagenose, a.e. Sjögren-Syndrom
bekomme nun folgende Medikamente:
Quensyl 200 mg, Prednisolon 5 mg, Calcium300/VitD3 400, Seroquel25, VidiseptAT und Vidisic AG und (wegen fehlender Schilddrüse) L-Tyroxin
zusätzlich hat mir mein Hausarzt noch 'Tramal' verschrieben, damit ich ohne Schmerzen(hoffentlich) an Händen und Füßen wieder zur Arbeit kann,bis das Quensyl Wirkung zeigt.
zusätzlich soll ich einen UV-Schutz mit Schutzfaktor 50 auftragen und eine Nasensalbe (wegen der Trockenheit)benutzen.
Bin mit diesen ganzen Sachen noch etwas überfordert.
Habe gestern mit Quensyl begonnen und heute mit Tramal (die anderen Sachen habe ich schon vorher genommen, bzw im Krankenhaus angefangen). Momentan habe ich leichte Sehstörungen;hoffentlich gehen die im Laufe der Zeit wieder weg, möchte Montag wieder arbeiten.
Bin mit vielen Informationen z.B.in Sachen Ernährung aus dem Krankenhaus entlassen worden und glaube, dass ich alles umsetzen kann.
Hoffe aber hier auf weitere Tipps und habe auch noch ein paar Fragen.
Gibt es die Möglichkeit VitamD/Calcium, Tränenersatzflüssigkeit, Nasensalbe und UV-Schutz auf Krankenkassenrezept zu bekommen? Wenn ja, welche Produkte oder was genau muss das Rezept beinhalten? Diagnose?
Wie sieht es mit Hautpflegeprodukten, feuchtigkeitsspendend und gegen das Jucken, aus?
Mit welchen Mitteln pflege ich mich im Genitalbereich, ohne mich 'naß' zu fühlen (Haut ist sehr trocken und juckt)?
Einfache Vaseline ist zwar angenehm, wenn ich Baumwollwäsche trage, aber da ich Röcke, Kleider und Strumpfhosen (ist ja nun mal Synthetik) anziehe, fürchte ich, zu sehr zu schwitzen und dann womöglich auch noch eine Pilzinfektion zu bekommen.

Bin wirklich für jeden Tipp sehr dankbar, da ich mich , wie schon gesagt; momentan völlig überfordert fühle - außerdem weiß ich auch noch gar nicht, ob und wie es im Job weitergeht. Es ist alles gerade etwas zu viel auf einmal für mich!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Jahre 1 Woche her #5302 von Schneeflocke
Hallo Renate,Kalzium bekomme ich immer in Verbindung mit Kortison.
Auf dem Rezept steht die Diagnose:Sjoegren-Syndrom.Manchmal aber auch ein Code M35.06
UV-Schutz gibt es nicht auf Rezept.
Lg Schneeflocke

Nicht weil es so schwer ist,
wagen wir es nicht,sondern weil wir es nicht wagen,ist es schwer.

Dateianhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Jahre 1 Woche her - 10 Jahre 1 Woche her #5304 von Nelke
Hallo Renate,

Willkommen in unserer Runde! :)

Nach Tipps kannst du mal das Forum "Was hilft mir meine Beschwerden zu lindern" durchforsten:

www.sjoegren-erkrankung.de/forum/tipps-w...rden-zu-lindern.html

Dort findest du ganz viele Tipps zu den untschiedlichsten Beschwerden.

Das vordnen vom Augentropfen, Calcium-Vit. D ist schon schwieriger. Es gibt eine sogenannte OTC-Ausnahmeliste. Danach dürfen Augentropfen/Gele beim Sjögren Syndrom verordnet werden. Aber nicht alle Mittel sind verordnungsfähig. Vidisic Gel und Vidisept AT sind erstattungsfähig. Die darf dir der Augenarzt verschreiben. Am besten er macht noch ein Kreuz im Feld "Mit Begründungspflicht".
Bei manchen hier im Forum schreiben die Ärzte die Diagnose auf das Rezept...was eigentlich aus Datenschutzgründen ein Problem ist.
Kombinierte Calcium und Vitamin D Präparate dürfen auch nur unter bestimmten Voraussetzungen verschrieben werden. Zum Beispiel darf es erst verordnet werden ab einer Kortisondosis von 7,5 mg. Mehr dazu findest in folgendem Link unter Punkt 11 und 12:
www.g-ba.de/downloads/83-691-293/AM-RL-I-OTC-2012-06-02.pdf

Warst du vor der Einnahme von Quensyl auch beim Augenarzt? Auch während der Therapie mit Quensyl sind regelmäßig Kontrolluntersuchungen wichtig.

LG
Nelke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Jahre 1 Woche her - 10 Jahre 1 Woche her #5320 von venice
Hallo Renate,
auch von mir ein herzliches Willkommen.
Schön dass Du uns gefunden hast.

Sehr viele Deiner Fragen wurde hier schon besprochen,
stöber doch mal etwas im Forum herum.

Unter Tipps, was hilf die Krankheit zu lindern findest Du ganz viel Information. Das Thema Krankenkasse wird natürlich auch immer wieder diskutiert. Du wirst allerdings auch sehr schnell erfahren, dass es fast schwieriger ist einen Arzt zu finden, der die die erstattungsfähigen Medikamente auch verschreibt - als eine Krankenkasse, die Arznei bezahlt :(

Viel Erfolg

Liebe Grüße
Venice

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Jahre 1 Woche her - 10 Jahre 1 Woche her #5321 von venice

Liebe Grüße
Venice

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Jahre 3 Tage her #5368 von renateh03
Hallo,
erstmal vielen dank Euch allen, für die Antworten! :)
Habe es noch nicht 'geschafft', das Forum zu durchsuchen.
Eigentlich möchte ich mich ja nicht mit der Krankheit beschäftigen, aber es geht ja wohl nicht ohne. - Der Kopf hat es immer noch nicht akzeptiert!


Ich sehe schon, dass ich wohl bis auf die Augentropfen, alle Sachen selbst kaufen muss, da werde ich mir dann mal im Internet die günstigsten raussuchen.

Zum Augenarzt soll ich alle 3-4 Monate, d.h. bei jedem Besuch mache ich gleich einen Termin für den nächsten.
Eine 'Komplettuntersuchung', wg Organbeteiligung (zum Glück ist das momentan ja noch negativ) steht bei mir in 5-6 Monaten an, da werde ich wieder in das Klinikum in Bad Bramstedt gehen.

Bin gerade dabei, mir alles aufzuschreiben, damit ich nichts vergesse und irgendwie eine 'Struktur' rein bringe.

Eine Tablettenbox ist bestellt und die Augentropfen gehen inzwischen (auch ohne Spiegel zu 80%) ins Auge und nicht daneben :laugh:
Nächste Woche gehe ich wieder zur Arbeit - dank der Tabletten endlich ohne Schmerzen!

Da ich im Kundenservice beschäftigt bin und viel reden muss,nervt mich die Mundtrockenheit (habe auch einen blöden Geschmack im Mund, Speisen schmecken auch nicht mehr richtig gut). Künstlicher Speichel ist lt Ärztin 'ekelig' und daher nicht zu empfehlen. Ich nehme nun immer kleine(damit ich trotzdem noch reden kann) Pullmoll-Bonbons verschiedener Geschmacksrichtungen. Gibt es auch hier Alternativen? Kann ja nicht den ganzen Tag Bonbons lutschen.

Ich merke gerade . . . ich muss mich mit der Krankheit beschäftigen!

Liebe Grüße von Renate

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.294 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Fremdwerbung