Diclofenac als Basistherapie - und dann???

Mehr
11 Jahre 10 Monate her #5763 von Nelke
Bacco, die medikamentöse Therapie gehört auf jeden Fall in die Hand eines Rheumatologen. Der verfügt außerdem auch über ein ganz anderes Budget als ein Hausarzt. Als Übergang kannst du sicher bei Bedarf ein Schmerzmittel bzw. NSAR einnehmen.

LG
Nelke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jahre 10 Monate her #5764 von anja
Hallo an Alle,

die Medikamente wurden bei mir auch beim Rheumatologen aufgestellt.
Da ich Kortison, MTX und Quensyl bekomme, darf ich kein Ibu und Diclo mehr nehmen. Bei Schmerzen wurde mir Paracetamol verordnet, die ich nur im Notfall nehme, nach Möglichkeit gar nicht.

An Schneeflocke: mir geht es soweit gut. Die Tagesform bestimmt meinen Ablauf. An guten Tagen kann ich schon wieder etwas Sport (Yoga, Radfahren u. Schwimmen) machen. Wie sieht es bei Dir aus?

LG Anja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jahre 10 Monate her #5877 von Sindi
Hab Diclos vom Hausarzt gegen Schmerzen bekommen. Hat der Lungenfacharzt gleich beanstandet, Cortison und Diclofenac geht gar nicht. Beeinträchtigt die Wirksamkeit von Cortison:-(

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • bacco
  • Autor
  • Besucher
  • Besucher
11 Jahre 10 Monate her #5883 von bacco
Ich muss morgen zur Blutabnahme, um die Nierenwerte überprüfen zu lassen.
Ansonsten bekomme ich die Diclos vom Hausarzt nicht mehr verschrieben.
Gestern hatte ich übelste Ziehschmerzen im mittleren Rückenbereich;
aber dank Körnerkissen und Tee gehts heute einigermaßen.

...und ich bin momentan einfach nur KRAFTLOS,ENERGIELOS, KAPUTT.

Ich hoffe, das ist kein schlechtes Omen :(

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • bacco
  • Autor
  • Besucher
  • Besucher
11 Jahre 6 Monate her #6495 von bacco
Ein frohes neues Jahr euch allen ! :)

Wollte nur berichten, das ich weiterhin die Diclos, bzw. wahlweise Ibus nehmen soll.

Der Rheumatologe sieht momentan keine Veranlassung, mich auf Cortison zu setzten.

Die Werte sind im letzten halben Jahr unverändert geblieben.

Die gute Nachricht: ich sollte die Dosis (400er Diclo 1x pro Tag) versuchen, runterzuschrauben.

Bin jetzt auf 2 pro Woche und es geht mir trotzdem gut :)

Muss einmal im Quartal zum Blutabnehmen wegen der Leber-/Nierenwerte.

Beim Augenarzt war ich auch und dort bekomme ich meine Augentropfen jetzt über Kasse verschrieben (spart wieder ein bisschen Geld...)

Also momentan noch: toi toi toi B)

Ich hoffe,das neue Jahr bringt euch viel Gutes !!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jahre 6 Monate her #6501 von bela164
Hallo Bacco,

ich wäre trotzdem mit der Einnahme von Diclofenac vorsichtig auf Dauer. Bei Niereninsuffizienz geht das eigentlich gar nicht.
Ich habe vor Jahren auch eine Zeitlang wegen meiner Gelenkschmerzen Diclo genommen, hat auch super geholfen. aber jetzt habe ich eine Niereninsuffizienz, die auch davon kommen könnte. Ist allerdings nicht sicher, kann man im Nachhinein auch nicht mehr feststellen.
Vielleicht wäre Quensyl wirklich geeigneter?
Aber ich finde es auch nicht schön, dass sich die Ärzte da anscheinend auch nicht einig sind

Viele Grüße und alles Gute,
Bela

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.053 Sekunden
Powered by Kunena Forum