Endlich eine Diagnose

Mehr
11 Jahre 1 Monat her #7613 von Florella
Endlich eine Diagnose wurde erstellt von Florella
Hallo,
auch ich gehöre jetzt zu euch und möchte mich kurz vorstellen.
Ich bin 43 Jahre alt u. habe 3 Kinder. Seit über 3 Jahren plage ich mich mit verschiedenen Beschwerden herum und habe, wie viele von euch, einen wahren Ärzte-Marathon hinter mir. Niemand konnte so richtig was anfangen mit Kribbeln in Armen und Beinen, Gelenk- und Muskelschmerzen, Müdigkeit.Die Blutwerte waren ja alle okay.
Meine Hausärtin nahm meine Beschwerden irgendwann gar nicht mehr ernst und meinte ich solle halt Paracetamol nehmen und überlegen, ob ich nicht eine neue Matratze bräuchte, wegen der Gelenkschmerzen. Zum Glück fand ich dann einen guten Internisten, der an eine Autoimmunerkrankung glaubte (habe auch Hashimoto, Sicca-Syndrom, u. dauerhaft geschwollene Lymphknoten am Hals) und mir Quensyl verschrieb, seitdem geht es mit den Gelenkschmerzen. Inzwische kam noch eine heftige Ohrspeicheldrüsenentzündung dazu u. seitdem Mundtrockenheit. Auch der ANA-Titer ist nun erhöht. Der HNO-Doc empfahl mir zur Abklärung eine Biopsie. Heute kam das Ergebnis: Eindeutig Morbus Sjögren. Jetzt bin ich einfach nur mal froh endlich zu wissen was Sache ist, habe echt schon an mir selbst gezweifelt ...
Sorry, ist ein bisschen lang geworden.
Viele Grüße
Florella

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jahre 1 Monat her #7615 von billi
billi antwortete auf Endlich eine Diagnose
Hallo, Florella!
Herzlich willkommen im Forum!
Tja, das hört sich nach einer typischen Geschichte an... Ärzte, die einem nicht glauben, sondern für einen Hypochonder halten!
Wie gut dass du jetzt Sicherheit hast, woher das alles kommt. Ein guter Internist, der an eine AI gedacht hat!
Ohrspeicheldrüsenentzündungen hatte ich auch zuhauf, aber seit ich Cortison nehme, ist es weniger geworden. Trotzdem schmerzen tun sie eigentlich immer...
Liebe Grüße, billi

you'll never walk alone

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jahre 1 Monat her #7617 von Schneeflocke
Hallo Florella,
Herzlich Willkommen in unserer Runde.
Typisch Ärzte,sie wollen alles besser wissen. :woohoo:
So haben deine Beschwerden auch einen Namen.
Bekommst Du nun etwas gegen deine Gelenkschmerzen?
Wünsche dir viel Spass im Forum hier. :)
Liebe Grüße Flöckchen

Nicht weil es so schwer ist,
wagen wir es nicht,sondern weil wir es nicht wagen,ist es schwer.

[img

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jahre 1 Monat her #7621 von Jutta
Jutta antwortete auf Endlich eine Diagnose
Hallo, Florella!

Auch von mir ein herzliches Willkommen in unserer Runde. :)
Du bist hier im Forum bei uns anderen "Wüstenmäusen" gut aufgehoben!!!!!!!!!
Wir alle kennen die Ärzterennerei, bis man die Diagnose hat. Und oft wird man als Simulant dargestellt. Das hat bei mir solche Spuren hinterlassen, dass ich noch heute bei jedem Arztbesuch ein schlechtes Gewissen habe. ;)
Ich habe eine sehr starke Augenbeteiligung, habe gar keine Tränenflüssigkeit mehr und Risse in der Hornhaut. Außerdem habe ich eine Beteilung der Drüsen. Hatte schon schwere OP`s am Hals und Ohrspeicheldrüse. War aber jedes Mal zum Glück gutartig. Trotzdem ist immer Angst dabei, wenn der HNO-Arzt den Ultraschall macht.
Gelenk- und Muskelschmerzen halte ich mit Cortison einigermaßen aus und mit viel Bewegung, auch wenn ich manchmal selbst in den..... :sick: treten muss.
Bei unsere Krankheit muss man positiv denken, so wie es in dem Sprichwort heißt:" Wenn Du denkst, es geht nicht mehr, dann kommt von irgendwo ein Lichtlein her!"
In diesem Sinne alles Gute von
Jutta :)

Ein Freund ist einer, der kommt, wenn andere gehen.
[img

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jahre 1 Monat her #7626 von Nelke
Nelke antwortete auf Endlich eine Diagnose
Hallo Florella,

bei mir hat es viele Jahre bis zur Diagnose gedauert. Ist aber manchmal auch kein Wunder, wie ich heute weiß, wenn so viele Allgemeinsymptome bestehen, die zu x anderen Krankheiten gehören können. Wenn man dann keine Gelenkschmerzen hat, kommt auch nicht gleich jeder auf eine rheumatische Erkrankung. Das Sjögren Syndrom ist zudem häufig recht unbekannt in den Arztpraxen.
Hinzukommt, dass du noch Hashimoto hast, dabei sind einige Beschwerden ähnlich wie beim Sjögren Syndrom. Auch dort können zum Beispiel die ANA (Antinukleäre Antikörper) erhöht sein, wenn sie auch nicht so hoch sind wie bei Kollagenosen.

Ich wünsche dir, dass du mit der Erkrankung leben kannst und sie sich nicht zu arg entfaltet.

LG
Nelke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jahre 1 Monat her #7629 von nic
nic antwortete auf Endlich eine Diagnose
Hallo Florella!
auch von mir ein herzliches Willkommen in dem Forum!!!!
ja deiene Geschichte mit dem Ärzte Marathon ist leider oft üblich!
Jetzt weiss du immerhin woran du bist und kannst neue Strategien entwickeln damit umzugehen! Wünsche dir alles Gute!!!
NIC

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.074 Sekunden
Powered by Kunena Forum