Nasentrockenheit (bei Histaminintoleranz)

5 Jahre 6 Monate her #11226 von ABS
hallo,

habe es schon im Nasentrockenheitsthread geschrieben, aber damit es nicht untergeht:

Bei mir, aufgrund der Histaminintoleranz, ging nur:

Olivenöl
Nasenöl (Sesamöl, Vitamin E) von Abtei
Nasencreme von Tetesept
(ohne Konservervierungsstoffe, auf Reisbasis - ohne Soja, Erdnuss, ohne Salz - was bei mir fürchterlich brannte)

Darüber hinaus probierte ich keine weiteren histaminfreien Dinge aus. Könnte theoretisch also noch mehr gehen. Aber im Rohstoffbereich, also theoretisch reines Sesamöl.
Dieses ist aber ein sogenanntes halbtrocknendes Öl. Also evtl. nicht stark genug ????
(siehe Link weiter unten)

Theoretisch gingen auch andere Öle. Das hier ist zwar für Haare, aber evtl. könnte man etwas davon auch in die Nase einbringen ????:
www.langhaarwiki.de/wiki/Jodzahl

Gerade, die nicht trocknenden Öle.
Kokosöl oder Mangobutter? Ich weiß nicht, ob ein HNO dazu was sagen kann oder ob man gefahrlos alles in die Nase geben kann...*hust*
(Theoretisch gehen Kokos und Mango ja auch für histaminintolerante. Kokos auf jeden Fall, da pur, bei der Mangobutter müsste man die Inhaltsstoffe vorher anschauen.)

Was noch von diesen Ölen für Histaminintolerante gingen, müsste man von Fall zu Fall sehen.

LG

ABS

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.098 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Fremdwerbung