Laktoseintoleranz und Sjögren

8 Jahre 11 Monate her #8998 von gartenfee
Hallo an alle :) !

Ich bräuchte dringen eueren Rat.

Seit ungefähr 1999 habe ich eine Nahrungsmittelunverträglichkeit auf Fleisch-, Fisch- und Eierspeisen. Das ging gleichzeitig mit dem Sjögren-Syndrom einher.

Nun habe ich seit ungefähr einem Monat Probleme mit Milchprodukten.
Wenn ich Joghurt esse oder Milch trinke dann bekomme ich Beschwerden wie Übelkeit, Blähungen, Durchfall.

Mein Arzt sagt dass das eine Laktoseunverträglichkeit ist.

Habt ihr auch Probleme mit Milchprodukten und gibt es da einen Zusammenhang mit dem Sjögren-Syndrom?

Vielen Dank für Eure Hilfe und Eure Antworten.

Mit lieben Grüßen

Gartenfee

Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeiffen lassen. (Don Bosco)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

8 Jahre 11 Monate her #9000 von Nelke
Hallo Gartenfee,

ich habe in Dr. Tomiak sein Buch geschaut. Dort steht nicht, dass Laktoseintoleranz ursächlich mit dem Sjögren Syndrom zusammenhängt. Als Laie würde ich denken, dass durch die Krankheit einfach eine Neigung auch für Laktoseintoleranz bestehen kann.
Nimm doch mal die Milchprodukte von Minus L und teste sie. Diese sind ohne Laktose. Du würdest dann ganz sicher wissen, ob es sich um eine Intoleranz handelt oder es etwas anderes ist.

Persönlich habe ich keine Probleme mit Milchprodukte...ich mag sie nur nicht.

LG
Nelke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

8 Jahre 11 Monate her #9003 von gartenfee
Liebe Nelke,

danke für deinen Tipp, werde ihn auf jeden Fall ausprobieren.
Gestern hatte ich zum Beispiel den ganzen Tag keine Milchprodukte und abends nach dem Abendessen ( Salat und Tofu ) hatte ich dreimal wässrigen Durchfall innerhalb einer halben Stunde.

Es ist alle so kompliziert.

Liebe Grüße von

Gartenfee

Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeiffen lassen. (Don Bosco)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

8 Jahre 11 Monate her #9004 von pucker
Hallo Gartenfee,
also ich kann dazu sagen, dass ich vor etwa 2 Jahren plötzlich genau so reagiert habe auf Milchprodukte. Auch bei mir wurde diese Laktoseintoleranz vermutet und auch getestet. Zwei Mal sogar, einmal positiv, einmal negativ :S

Also probierte ich es aus und lebte 3 Monate mit den Minus L Produkten. Am Anfang war alles besser, dann war alles wieder beim alten und ich hatte Durchfall.

Nach ein paar Monaten war alles wieder weg :woohoo:

Ich hab dann gemerkt, dass ich das immer mal wieder habe, das ich Sachen nicht gut vertrage und mit Durchfall reagierte. Das ist immer Phasenweise so. Hat nichts mit Milch und so zu tun.

Vielleicht ist das ja bei dir auch so. Seit ich Bauchspeicheldrüsenenzyme zum Essen nehme, ist es viel! besser geworden.

Liebe Grüße
Pucker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

8 Jahre 11 Monate her #9005 von gartenfee
Liebe Pucker,

vielen Dank für Deine Antwort.
Das ist sehr interessant was du schreibst. Genau so wie du das bei dir beschreibst ist dass bei mir. Auch wenn ich kein Milcheiweiss zu mir nehme habe ich Durchfall :unsure:
Kannst Du mir sagen wie die Bauchspeicheldrüsenenzyme heißen? Kann ich die in der Apotheke kaufen oder sind die verschreibungspflichtig?

Vielen Dank nochmal und ganz liebe Grüße :) von

Gartenfee

Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeiffen lassen. (Don Bosco)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

8 Jahre 11 Monate her #9009 von billi
Liebe Fee,
deine Symptome hören sich tatsächlich ebenso an wie bei Pucker!
Ich kann dazu für mich nur sagen, dass ich auf alles mit Kaffee so reagier, wie du beschreibst: Durchfall, Blähungen, Magenkrämpfe ...
Probiers doch unbedingt mal mit Puckers Enzymen. Villeicht hast du dann auch Besserung!
Liebe Grüße!
Dateianhang:

you'll never walk alone

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.286 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Fremdwerbung