Jetzt auch noch Speiseröhrenentzündung

4 Jahre 1 Monat her #10955 von Chiaro
Hallo,

ich bin ziemlich verzweifelt. Jetzt habe ich auch noch eine Speiseröhrenentzündung. Die weiteren Untersuchungen wegen dem Verdacht auf Sjögren-Syndrom konnte ich nicht mehr wahrnehmen, da bei mir Morbus Basedow und Endokrine Orbitopathie diagnostiziert wurde. Die Therapie dauert nun schon ein Jahr und es ist noch kein Ende in Sicht.

Weiterhin leide ich unter Augen-, Mund- und Nasentrockenheit mit häufigem Nasenbluten. Kann eine Speisenröhrenentzündung in Verbindung mit Sjögren-Syndrom vorkommen?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 11 Monate her #11014 von Chiaro
Wegen meiner Asthma bronichiale-Erkrankung wende ich Ventolair an, morgens und abends ein Hub bzw. manchmal zwei Hub.
Da die o.g. Symptome sich gar nicht mehr besserten, habe ich mir die Nebenwirkungen auf dem Beipackzettel nochmals durchgelesen. Da sind zum Teil genau meine Beschwerden aufgeführt. Nachdem ich das Ventolair abgesetzt habe, sind meine Entzündungen im Hals-Rachen-Bereich verschwunden.


Nebenwirkungen Ventolair
Sehr häufige Nebenwirkungen:
Entzündungen des Mund- und Rachenraums.
Häufige Nebenwirkungen:
Infektionen; Pilzbefall der Mund- und Rachenschleimhaut (Pilzinfektionen im Mund); Schwindel (Nausea); Verdauungsstörungen (Dyspepsie).
Seltene Nebenwirkungen:
Nasen- oder Rachenschleimhautreizungen; Geruchsempfindungsstörungen; Geschmacksempfindungsstörungen; Nasenbluten; akute Verschlechterung der Atemnot (paradoxe Bronchospasmen); Überempfindlichkeitsreaktionen wie beispielsweise Hautausschlag; Nesselsucht (Urtikaria); Juckreiz; Rötungen und Schwellungen am Auge, Gesicht, Lippen und Rachen.
Sehr seltene Nebenwirkungen:
Akute Entzündungen der Bronchien (Bronchitis); Entzündungen des Kehlkopfs (Laryngitis); Halsschmerzen; Heiserkeit; Kopfschmerzen; Schädigung der Nasenscheidewand (Nasenseptumperforation); Grüner Star (Glaukom).
Besonderheiten:
Aufgrund der Wirkweise von Glukokortikoiden kann es zu einer verschlechterten Reaktion auf Stress, zu einer Verminderung der Knochendichte sowie zu Wachstumsverzögerungen bei Kindern kommen. Außerdem besteht die Möglichkeit von Reaktionen am Auge (Glaukom, Katarakt). Beclometason sollte daher in der geringst möglichen Dosierung, die noch einen ausreichenden therapeutischen Nutzen hat, eingesetzt werden.
Kommt es während der Behandlung mit Beclometason akut zu einer Verschlechterung der Atemnot ("paradoxe Bronchospastik"), sollte die Therapie sofort abgesetzt werden.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.084 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Fremdwerbung