Biopsie: Mundschleimhaut oder Ohrspeicheldrüse

1 Jahr 6 Monate her #12341 von firstlady
Sehr geehrter Dr Hofauer
Leider muss ich mich wieder an Sie wenden.
Mein HNO-Arzt,der übrigens fast der Einzige sehr " bemühte" Arzt ist, hat mir vorgeschlagen, aufgrund meiner 
Beschwerden eine Biopsie der Speicheldrüsen zu machen.
Ich leide ja unter zunehmender Mund-und Halstrockenheit und diverser anderer Beschwerden,die auf Sjögren hinweisen.
Die Klinik,an die er mich verweist,nimmt eine Probe der Ohrspeicheldrüse,weil sie damit gute Erfahrungen gemacht hat.
Ich habe bis dato nur von einer minimalen Lippen-Biopsie gelesen.
Jetzt weiss ich nicht ,was ich machen soll.
Die erste Methode erscheint mir sehr spektakulär.
Wie hoch sind da die Risiken? Angst habe ich sowieso,egal welche Methode.
Andererseits ist es mir ein grosses Anliegen eine Diagnose zu haben.
Ich weiss,die  Entscheidung liegt letzten Endes bei mir,aber ich wäre dankbar für eine Stellungnahme bzw. einem 
Rat Ihrerseits.

vielen Dank im Vorraus und liebe Grüsse

Birgit Anton

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1 Jahr 3 Monate her #12349 von Benedikt

PD Dr. med. B. Hofauer
Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde
Universitätsklinikum Freiburg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Benedikt
Ladezeit der Seite: 0.104 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Fremdwerbung