Schwerhörigkeit- zäher Speichel durch Sjögrensyndrom?

3 Jahre 5 Monate her #11494 von echterschmitt
Sehr geehrter Dr. Hofbauer,
vor einigen Wochen wurden mir in der Kopfklinik in Heidelberg in jedes Ohr ein Röhrchen in die Nähe vom Trommelfell gesetzt. Der Schleim -oft zähflüssig" zog Richtung Ohren und nicht Richtung Nase. Obwohl ich mit Absprache meiner Rheumatologin das Salagen erhöht hatte, in der Hoffnung, Daß der Schleim dünnflüssiger wird und ich um diese Kleioperation herum komme. Es hat nicht geholfen! Meine Frage an Sie-hat dieser Sekretabfluß Richtung Ohren mit dem Sjögrensyndrom zu tun? Meine Nasenschleimhaut ist Knochentrocken ; schmerzt und brennt! Ebenso die Augen und andere Organe! Die Röhrchen sollen in den Ohren bleiben. Wie sehen Sie das Ganze? Danke für Ihre Antwort!

Sieke Schmitt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 5 Monate her #11500 von Benedikt
Sehr geehrte Frau Schmitt,

vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Richtung des Sekrettransportes ist bei einem Sjögren-Syndrom nicht verändert - das Problem in Ihrem Fall ist vermutlich eher eine Reduktion der Feuchtigkeit Ihrer Schleimhaut auch im Bereich des Mittelohres, was vermutlich zu einem zähen Erguss in Ihrem Mittelohr und zu einer Hörminderung als weitere Folge geführt hat. Hierfür sollte Ihnen das Paukenröhrchen in der Tat helfen.

Für die Trockenheit im Bereich der Nasen kann zum einen Nasensalbe verwendet werden, es gibt jedoch auch befeuchtende Nasensprays (z.B. Liponasal, jedoch auch viele weitere Produkte), die hierfür empfohlen werden können.

Mit freundlichen Grüßen

Benedikt Hofauer

PD Dr. med. B. Hofauer
Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde
Universitätsklinikum Freiburg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Benedikt
Ladezeit der Seite: 0.113 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Fremdwerbung