Quensyl

8 Monate 3 Tage her #12442 von Katrin
Quensyl wurde erstellt von Katrin
Hallo, ich bin neu diesem Forum. Mein Name ist Schneider und ich bin 52 Jahre alt. 2015 wurde bei mir Sjögren diagnostiziert. Bisher habe ich es
ohne Medikament geschafft. Aber leider geht es mir immer schlechter
(Erschöpfung, Schmerzen, Konzentrationsprobleme etc.). Ich nehme seite
20 Jahren Venlafaxin ein, das sich mit Quensyl evtl. nicht so gut
verträgt. Und das ist meine Angst. Meine Ärztin hat mich beim letzten
Termin etwas unter Druck gesetzt. Sie meinte, dass ich doch Quensyl
einfach mal probieren solle. Sie schreibt regelmäßig ein EKG und wenn es
Auffälligkeiten gibt, kann ich es ja wieder absetzten. Gibt es denn
keine Alternative zu Quensyl? Dürfte meine Ärztin mir eine Krankmeldung
verwehren, weil ich dieses Medikament nicht nehmen möchte? Ich hoffe auf
Antwort. Viele Grüße Katrin Schneider

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

8 Monate 1 Tag her #12443 von Dr. Tomiak
Dr. Tomiak antwortete auf Quensyl
Sehr geehrte Fr. Schneider,
arbeitsunfähig ist arbeitsunfähig, das hat nichts mit der Einnahme oder Nicht-Einnahme von Medikamenten zu tun. Wenn Kortison hilft, kann Quensyl eine Alternative sein. Man kann es unter EKG-Überwachung (sog. QT-Zeit-Verlängerung) tatsächlich einen Versuch über 6 Monate machen und sehen, ob es hilft. Der Augenhintergrund sollte auch untersucht werden. Es wäre aber auch kein Drama, es nicht zu nehmen, bei Ihrem Leidensdruck würde ich es wahrscheinlich auch als Versuch empfehlen. Kortison, Azathioprin oder Methotrexat wären Alternativen, die aber "eine Stufe höher" anzusiedeln sind und stärker eingreifend wirken.
Herzliche Grüße
Ch. Tomiak
Folgende Benutzer bedankten sich: Katrin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Dr. Tomiak
Ladezeit der Seite: 0.113 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Fremdwerbung