Bitte um ihren Rat , meine Tochter (13)

3 Jahre 4 Monate her #11723 von Petzi
Sehr geehrter Herr Dr. Tomiak,

bitte dringend um Ihren Rat ,
meine Tochter (13) hat folgende Symptome:

- seit ca 6 Jahren - Diagnose: chron. Asthma Bronchiale
- seit ca. 5 Jahren - Herz : Trikuspidalinsuffizienz Grad II
(sind jedes Jahr zur Kontrolle in der Klinik )

- nun - seit ca 4 Monaten und seit ca 4 Wochen jetzt verstärkt:

- Sonntag vor einer Woche ca 20x hörte ich ihre Gelenke "knacken" - Knie, Arme,
Hüfte, gleichzeitig schmerzt es sie dann an diesen Stellen.

- Handgelenke - Schmerzen und Juckreiz (dasselbe bei ihren Ellenbogen)
- bei beiden Knien - immer wieder Schmerzen , Stechen
- Schmerzen, Stechen im Bereich (Mitte Brust)
- Mund - Trockenheitsgefühl - auch sagt sie , dass sie vermehrt Speichelbildung
- Schluckbeschwerden (Klossgefühl im Hals)
- Kieferschmerzen (sie hatte ein Jahr bis Ende Dez. eine Zahnspange - aber der
Kieferorthopäde sagte , dass es besser sei , die Behandlung abzubrechen - er hat gesagt , dass ihre Lymphknoten (Hals ) geschwollen sind .. jetzt stattdessen bekam sie eine Aufbiss- Ersatzschiene -
-diese schmerzt sie aber sehr und nun macht der Kieferorthopäde eine für das Unterkiefer - ich hoffe ..(weiss nicht ob dies etwas bringt..) aber was bleibt anderes übrig - bei der Untersuchung sagte er , dass er erkennen konnte , dass ihr Zahnfleisch geschwollen ist.

- was kann die Ursache für diese Schwellung am Hals sein ? Die Speicheldrüsen ?

Befund: Kieferorthopäde : Arthralgie III.a Kiefergelenk
Myofaszialer Schmerz
Cephalalgia Kopfschmerz
Orofazialer Schmerz (Gesichtsschmerz)
- sie hatte immer einen schönen schlanken Hals - leider sieht ihr Hals derzeit "dick"
aus - (und der untere Bereich schmerzt auch noch..)

(Der HNO - Arzt hat gesagt - er kann nichts erkennen .. er hat aber den Drehschwindel (Vertigo) festgestllt..

- Augen : vor 3 Wochen hat der Augenarzt - Sicca Symptomatik festgestellt
die Augentropfen helfen aber nicht
..
- Sprunggelenke (bei einem Sprunggelenk wurde vor ca 1 Jahr Knochenmarködeme festgestellt )
dann - vom Orthopäden Einlagsohlen verordnet, aber leider keine Besserung.
Sie hatte in der Volksschule einen Gips , Wachstumsfuge steht im Befund

- November 2017 - 1. Drehschwindel - jetzt seit Jänner immer wieder -
nun seit 3 Wochen öfters und immer wieder
(Diagnose bei HNO - wie erwähnt ..vor 3 Wochen : Vertigo unklarer Genese)
- Nasennebenhöhlenentz. im Juni 2017
- Nase oft juckreiz - und jeden Tag verstopft

Ich war mit ihr in der Kinderrheumaambulanz vor 2 Wochen -
dort wurde sie von einer Ärtzin "angeschaut" sie hat ihre Gelenke angeschaut - abgetastet - und diese Ärztin sagte dann , dass keine Schwellungen zu erkennen sind und sie glaubt eher nicht ,dass es eine rheumatische Erkrankung sei..sie sagte uns , dass es vielleicht auch mit Stress zu tun haben kann - bzw. Schmerzgedächtnis - umdenken usw....???


Blutwerte :
Harn :
Leukozyten (-esterase ) zu hoch 25 Zahl/ul (0-10)
Creatinin (enzym.- IDMS) zu nieder 28mg/dl (29-226)
Protein quant. /Creatinin zu hoch 143 mg/g (0-100)

Immunphänotypisierung:
T-zell Aktivierung
T - zytotox Z CD3+/16/56+ zu nieder 0,8 % T-Zelle (1.0-12%)
T - zytotox Z CD3+/16/56+ zu nieder 12 /ul (20 - 160)

T-Helferzellen CD3 + /CD4+ zu hoch 50,8 % Lympho (25.0 -48.0)

Chemie (Blut)
Triglyceride 146 mg/dl 36/90 erhöht
Kalium (indirekte Pot.) 4,7 mmol/l 3,4-4,5 erhöht
Cholesterin 184 mg/dl 108-170 erhöht

Bei diesem Befund nach der Untersuchung - auch nach Blutuntersuchung
steht u.a.: im Befund :
eine Arhtirits konnte klinisch nicht festgestellt werden.
Serologie Befunde: unauffällig
- keinerlei Entzündungszeichen

Meine Tochter ist jetzt seit 4 Wochen zuhause - sie hat immer wieder Schmerzen -
dass sie endlich richtig "behandelt" - geheilt werden kann , das wäre alles was ich mir wünschen würde..
Dass sie endlich ohne all diese Symptome sein kann...




Bitte um Ihren Rat

Danke

Liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1 Jahr 3 Monate her #12392 von Dr. Tomiak
Das klingt zu kompliziert, um dies über das Forum beantworten zu können. Noch dazu bin ich kein Kinderarzt. Stress könnte eine Rolle spielen, ohne persönliche Kenntnis kann ich dazu aber nichts sagen.
Mit freundlichen Grüßen 
Ch. Tomiak 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Dr. Tomiak
Ladezeit der Seite: 0.111 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Fremdwerbung