MTX und Nebenwirkungen????

9 Jahre 2 Monate her #8695 von helena
Hallo Dina, Was du tun sollst, nun das ist letztendlich ja deine Entscheidung. Ich hatte letztes Jahr mit MTX angefangen. Alis ich Ende des Jahres dann einen Infekt hatte, der sehr hartnäckig hat ein HA-Vertretung beiläufig gemeint bei einem Infekt sollt kein MTX genommen werden. Ein etwas späterer Versuch mit MTX verlief nicht viel anders. Also habe ich beschlossen MTX ganz aufzugeben. Und ich fühle, dass das die richtige Entscheidung war.
Dir wünsche ich alles Gute
Lieben Gruss
Helena

Viel Spass bei allem was ihr tut

Helena

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 2 Monate her #8703 von Jutta
Hallo,
Ich habe 8 Jahre MTX genommen. Bei meiner Diagnose Lupus und/oder Sjögren hielt mein Rheumatologe MTX für richtig.
Als ich massive Probleme mit dem Lymphknoten bekam und ich zu einer gründlichen Diagnose in der Charité in Berlin war (welches Glück !), meinten die Ärzte, dass durch das MTX die Lymphdrüsenerkrankung begünstigt wurde und das Medikament wurde sofort abgesetzt. Ich wurde daraufhin auf Cortison umgestellt, was ich nun als Erhaltungsdosis nehme. Obwohl ich schon 5 Jahre kein MTX nehme, habe ich immer noch Probleme mit den Lymphdrüsen. B)
Ich glaube, dass MTX, genau wie andere Medikamente auch, dem einen helfen und dem anderen schaden. Letztendlich gebe ich Helena recht, jeder muss für sich entscheiden, eine Therapie anzunehmen oder abzulehnen.
Übrigens hatte ich unter MTX keine vermehrten Infekte bzw. Lungenprobleme.

Liebe Grüße
Jutta

Ein Freund ist einer, der kommt, wenn andere gehen.
Dateianhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 2 Monate her #8708 von Dina
Vielen Dank für eure Antworten :P

Ich werde morgen früh versuchen jemanden in der MHH zu erreichen, der mir dazu einen Rat geben kann.
Heute geht es mir schon mal etwas besser, war auch los zur Arbeit, dafür bin ich jetzt fix und alle und werde gleich hier nach schlafen gehen.
Ich nehme MTX erst seit Februar in diesem Jahr und ich habe es soweit auch gut vertragen gehabt bis lang.
Auch die Beschwerden waren dadurch erträglicher.
Daher werde ich wie gesagt 2 Wochen aussetzen und es dann erneut versuchen. Vielleicht kam da jetzt einfach zu viel zusammen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.292 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Fremdwerbung