Netzhautreizung am Auge mit Lichtblitzen

9 Jahre 5 Monate her #7622 von Jutta
Hallo an alle mit Augenbeteiligung beim Sjögren! B)

Ich hatte am letzten Wochenende ganz plötzlich furchtbare Lichtblitze im Dunklen am rechten Auge. Ich bekam Angst, dass ich blind werde. Am anderen Morgen hatte ich eine sich ständig bewegende dunkle Wolke vor dem Auge, ähnlich wie bei Glaskörpertrübung die kleinen Punkte oder Fusseln (nennt sich auch "fliegende Mücken", falls Ihr das kennt).
Ich bin daraufhin zum Augenarzt ,aber die meinte nur, dass das wohl ab 40 Jahren ganz normal ist mit Lichtblitzen. Ich bin fast 60 und hatte so etwas noch nie. :S Auch im Internet wird auf die Gefährlichkeit von Lichtblitzen aufmerksam gemacht.
Ich bin also ziemlich unglücklich vom Augenarzt nach Hause, habe bis gestern noch gewartet, aber die Lichtblitze abends und die "Wolke" vorm Auge ging nicht weg. Da habe ich kurzer Hand in der Uniklinik anbgerufen und die haben mich gleich als Notfallpatientin aufgenommen (was für ein Glück, dass ich da öfter mal wegen der Eigenblutbehandlung bin).
Im Ergebnis einer sehr!!! gründlichen Augenuntersuchung, die ich leider beim niedergelassenen Augenarzt nicht bekam :angry: kam heraus, dass es sich nur um eine Reizung der Netzhaut handelte, wären Ablösungen oder Risse vorhanden, hätte ich sofort operiert werden müssen.
Ich schreibe Euch das, weil die Ärztin dort meinte, dass bei Sjögren und der damit meist geschädigten Augen sofort gehandelt werden muss, sonst kann man bei Netzhautablösungen sein Augenlicht verlieren.
Und es muss immer eine Untersuchung bei geweiteter Pupille erfolgen!
Wie sind Eure Erfahrungen, hatte schon mal jemand solche Erkrankung und wie wurdet Ihr behandelt?
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

Jutta

Ein Freund ist einer, der kommt, wenn andere gehen.
Dateianhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 5 Monate her #7623 von billi
*ööööööööörks*
Mensch, Jutta, das hört sich nicht gut an.
ich hatte solche Lichtblitze noch nicht, aber durchaus schon iwelche Störungen beim Gucken.
Ich hab grad wieder eine schlechte Phase, mit mehr Augentrockenheit, und dabei merke ich wieder, dass ich in solchen Zeiten sehr schlecht sehen kann - ohne Lesebrille geht dann echt nix.
Was du über deine Augenärztin sagst, find ich beunruhigend. Ich hab grad mal wieder die AÄ gewechselt, nachdem ich mit dem vorherigen AA nicht zufrieden war ( sein Kommentar: "trockene Augen haben doch viele Menschen" ...
Dateianhang:
).
Aber auch die "Neue" scheint mir nicht übermäßig informiert zu sein ...
Wie gut, dass du sofort in die Klinik kommen konntest!!
Aber wieso muss immer eine Untersuchung bei geweiteter Pupille erfolgen??
Pupille hat bei mir jahrelang keiner geweitet...
Und was meinst du mit "Wolke" vorm Auge?

Ganz liebe Grüße
von billi

you'll never walk alone

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 5 Monate her - 9 Jahre 1 Woche her #7625 von Nelke
Hallo Jutta,

deine Augenärztin ist ja echt ein "Schätzelein".... Diese "Fliegenden Mücken" sind nicht gefährlich. Das stimmt schon. Doch Lichtblitze sollten jeden Augenarzt hellhöhrig werden lassen und eine gründliche Untersuchung zur Folge haben.
Eine Netzhautablösung kann nicht nur beim Sjögren zur Erblindung führen, sondern bei jedem. Da sollte schnell gehandelt werden. Von meiner Bekannten der Mann musste zweimal an der Netzhaut operiert werden, wenn das nicht geschehen wäre, würde er nur noch Dunkelheit um sich haben, also erblindet sein.

Gute Besserung wünsche ich dir.

@Billi
Ich denke bei geweiteter Pupille kann man besser ins Auge schauen.

LG
Nelke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 5 Monate her #7627 von Jutta
Hallo, Billi!
Wie Nelke schon geschrieben hat, die Pupillen müssen bei gründlichen !! Augenuntersuchungen immer geweitet werden, weil der Arzt sonst die Netzhaut und den gesamten Augenhintergrund gar nicht richtig betrachten kann. Dabei werden die Pupillen so groß, dass Du nur noch riesige schwarze Löcher als Pupillen hast und ganz schlecht siehst B) Man hat fast den ganzen Tag was davon - leider :sick:
Eine Wolke vor dem Auge ist einfach ein dunkler Fleck, der bei jeder Augenbewegung mit wandert und Dich einfach nur wahnsinnig macht. :( die Ärztin in der Uniklinik meint, die Lichtblitze verschwinden innerhalb einer Woche und die "Wolke" zersetzt sich in Striche und Punkte. Die habe ich ja schon seit Jahren. Manchmal sieht man die "Fliegenden Mücken" nicht, aber wenn man gestresst ist, oder gegen einen hellen Untergrund sieht, stört es einfach.
Man muss lernen, damit zu leben, aber ich habe ja ohnehin starke Probleme mit den Augen. Dazu noch Bildschirmarbeit, zwar nur noch in Altersteilzeit, aber trotzdem belastend.

Lieben Dank, Billi und Nelke für Eure lieben Grüße
Jutta

Ein Freund ist einer, der kommt, wenn andere gehen.
Dateianhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 5 Monate her #7634 von pucker
Hallo Jutta,

hoffe dir geht es schon besser, liebe Grüße von mir :)

Die Wölkchen kenne ich auch, die waren aber immer Gott sei Dank nach ein paar Tagen wieder weg.

Das schlechte Sehen hab ich im Moment auch wieder, ganz wie Billi beschreibt, ich werd noch verrückt, muss immer irgendwie zwei mal hinschauen und keiner glaubt es einem. Es ist so, als hätte man die falsche Brille mit der falschen Stärke auf.
Morgen früh muss ich auch wieder zu meinem Augenarzt. Der will den Sehnerv kontrollieren, weil er ja bei mir den Grünen Star sieht :S
Ich soll ja immer diese Glaukomuntersuchung machen lassen, also alle halbe Jahr, aber laut meiner Krankenkasse kann man da auch nicht mehr sehen, also lass ich es sein! Fand ich interessant diese Aussage :evil:
Ich bekomme nicht jedes Mal diese fürchterlichen Tropfen zum weiten, er schaut sich den Sehnerv immer so an, ob er da wirklich alles sieht?
Ich hab ja schon in der Uniklinik in Würzburg nachgefragt, wegen einer zweiten Meinung. Die meinten aber, ich bräuchte eine Überweisung und selbst dann Wartezeit bis zu einem halben Jahr. Und eine Überweisung gibt der Arzt mir nicht, sieht er keinen Handlungsbedarf. Er ist schon sehr gründlich meiner Meinung nach, bestellt mich alle 3 Monate ein um es zu kontrollieren und hört mir auch zu. Aber das ich verschwommen sehe, nimmt er auch nicht ernst.
Das macht mich verrückt, ich will mir immer die Augen wischen weil ich denke, es ist was verschmiert auf der Linse, das ist anstrengend.

Diese Brille die so zu ist wollte ich mir auch anschaffen, aber mein Optiker hat Kataloge gewälzt, die gibt es so gar nicht. Nur so Gletscherbrillen und die sind so was von teuer mit der Sehstärke drin :woohoo: Aber so geht es auch nicht, kaum geh ich raus, seh ich nichts und kneif die Augen zu, toll :pinch:

Irgendwie tropfe ich nicht, ich seh da keine Besserung drin, im Gegenteil. Hab schon so viele ausprobiert, ich hab einfach keinen Nerv dadrauf. Euch hilft es so gut wie ihr immer schreibt, ich beneide euch. Hab jetzt extra Hylo Comod, aber die helfen mir auch nicht, jedenfalls merke ich keinen besseren Unterschied, also lasse ich es. Oder meint ihr, ihr sollte auf jeden Fall tropfen auch wenn ich nichts merke, weil es das Auge halt braucht?

Schöne Grüße an alle und Jutta noch mal Gute Besserung
Pucker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 5 Monate her #7636 von billi
eieiei, Puckerchen, wenn unsere Nelke das liest ...
:laugh: :laugh: :laugh:
meinst du echt, es hilft dir nicht, wenn du tropfst?
Hast du nicht Angst dass deine Augen "zerkratzen" wenn du sie nicht "schmierst"???

Ohne dass ich im 4tel-Stunden-Takt träufeln muss wie Nelke, denk ich, ginge es ohne bei mir nicht.
Bevor ich überhaupt ne Ahnung hatte, dass ich son Untermieter habe, hab ich ja immer schon AT genommen!
Ich hatte ja grad eine Stresswoche, und wenn ich dann nicht tropfe, tun meine Augen noch viel mehr weh.

Egal, was in Hannover gesagt wurde, ich nehme nachts auch immer Bepanthensalbe. Damit sind die Augen nachts beruhigt, und auch morgens ist es gut. Iwann brauch ich dann aber auch wieder was frisches feuchtes rein ... (wie sich das jetzt wieder anhört! :blush: :silly: )
Also, die Hylo-Gel werden bei mir von der Beihilfe erstattet. und die haben eigentlich inzwischen dieselben Massgaben wie die gesetzlichen KK. Von daher, wenn ihrs vertragt, probiert die Hylo-Gel auf Rezept zu kriegen.

Puckerchen ... esgibt doch im Baumarkt diese brillen für Handwerker ... wär das was für uns??? :woohoo:
unter uns gesagt: ich hab so eine sogar ... die hat mir mein Göga mal geschenkt, nachdem ich mir wiederholt bei der Gartenarbeit Äste ins Auge gepiekst hatte...
Dateianhang:

you'll never walk alone

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.164 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Fremdwerbung