Sprechberuf mit Sjögren?

7 Jahre 10 Stunden her #10821 von chirika
Sprechberuf mit Sjögren? wurde erstellt von chirika
Hallo zusammen,

ich würde gerne mal wissen, ob es hier jemanden gibt, der einen Sprechberuf ausübt?
Ich frage das, weil ich ab Oktober einen Master Dolmetschen beginnen möchte und bis vor ein paar Wochen hatte ich mir da überhaupt keine Gedanken gemacht. Und dann hab ich gelesen, dass eine Uni, an der ich mich unter anderem beworben habe, ein phoniatrisches Gutachten verlangt hat.
Nun habe ich als Sjögren-Betroffene natürlich einen trockenen Mund, was sich des Öfteren durch Reizhusten bemerkbar macht. Auch ging es mir schon immer so, dass ich, wenn ich längere Zeit spreche, einen extrem trockenen Hals bekomme und eben husten muss.
Ich würde im Moment meine Entscheidung für den Dolmetschen Master auf keinen Fall wegen Sjögren wieder revidieren, aber ich würde einfach gerne ein paar Erfahrungen lesen, wenn es denn jemanden hier gibt, der beispielsweise Lehrer/Erzieher ist oder ähnliches und wie derjenige das mit der Mundtrockenheit und dem häufigen Hustenreiz empfindet und wie er damit umgeht.

Viele liebe Grüße,
chirika

Wende dein Gesicht der Sonne zu und die Schatten fallen hinter dich.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 11 Monate her #10825 von helena
Hallo chirika,

bis Oktober 2013 war ich über 40 Jahre im Beruf der Erzieherin tätig. Ich hatte vor der Diagnose SJS (2005) immer wieder mal Phasen, in der ich heiser war und nicht sprechen konnte. Allerdings war es mit der Diagnose und mit der Medikation von Quensyl und entsprechender Sprechpflege und immer wieder mal Logopädiestunden besser. Nun bin ich in Rente, rede nicht mehr viel und werde sehr schnell heiser. Ich vermute, dass es mit dem fast Nicht- Gebrauch meiner "Stimmwerkzeuge" zusammenhängt

Wenn du deinen Beruf gefunden hast, sollte SJS nicht davon abhalten!

Viel Spass bei allem was ihr tut

Helena

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 11 Monate her #10826 von chirika
Grüß dich helena,

danke für deine Antwort.
Darf ich fragen, was du mit 'entsprechender Sprechpflege' genau meinst?
Ich stell mir das als Erzieher noch schwieriger vor, da muss man schließlich auch öfter mal lauter werden, nicht wahr?

Grüße,
chirika

Wende dein Gesicht der Sonne zu und die Schatten fallen hinter dich.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 11 Monate her #10827 von helena
Hallo chirika
na ja, vor allem für ausreichend Mundfeuchte sorgen (trinken ggf. Lutschtabletten etc.), die Stimme schonen, zwischendurch durch entsprechende Übungen für Entlastung der Stimmbänder sorgen. Mit einem Wort ACHTSAM- SEIN. Das heisst aber nicht nur leise daher reden- im Gegenteil mit lauter Stimme reden, dann wird es auch deutlich.

lieben Gruss
Heleana

Viel Spass bei allem was ihr tut

Helena

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.120 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Fremdwerbung