Schwerbehindertenausweis

13 Jahre 2 Monate her #470 von Rosenduft
Schwerbehindertenausweis wurde erstellt von Rosenduft
Hallo liebe Leidensgenossinnen,
weiß einer von Euch, ob man mit unserer Erkrankung einen Schwerbehindertenausweis bekommen kann? Ich bin dauernd wegen meinen schlimmen Augen krank geschrieben und es ist mir schon echt peinlich im Büro deswegen so häufig zu fehlen. Außerdem würde ich gerne ohne Abzüge früher in Rente gehen. Aber ich weiß einfach nicht, ob man mit Sjögren ein Anrecht darauf hat. Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand von seinen Erfahrungen diesbezüglich berichten kann.
Weiß vielleicht irgendjemand, wann und wo die nächsten Sjögren-Tage stattfinden? Ich möchte auf jeden Fall dort hingehen und andere Leute mit dieser Krankheit persönlich kennenlernen und mal mit ihnen persönlich reden. Es macht mich echt fertig, daß niemand in meinem Bekanntenkreis gesundheitliche Probleme dieser Art hat und oftmals kein Verständnis dafür aufbringt, wenn ich aufgrund meiner schlimmen Augen an verschiedenen Sachen nicht teilnehmen kann.
Herzliche Grüße sendet Rosenduft

52 Jahre, Köln, Diagnose Aug. 2008

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Jahre 2 Monate her #471 von Ulla
Ulla antwortete auf Re:Schwerbehindertenausweis
Hallo,
wie ich ja bereits kürzlich geschieben habe, bin ich in Rente (auf Zeit - 3 Jahre) mit 49 Jahren. Die Rente und der Grad einer Schwerbehinderung sind völlig unabhängig, gewiß werden die Beweggründe für das andere Amt auch in Erwägung gezogen.
Ich hatte bislang eine Schwerbehinderung von 30 %, wobei dort noch meine Schilddrüsenkrankheit rein fließt und meine Rente wurde trotzdem genehmigt.
Momentan läuft ein Verschlimmerungsantrag beim Versorgungsamt und ich erhoffe mir 50 %. Mit diesem Grad hat man schon mal ein paar Annehmlichkeiten, verbilligte Eintritte etc.
Über die Schwerbehinderung durch Sjögren ist hier schon öfters geschrieben wurden, schaue doch bitte mal alte Berichte an.
Das man im Familien- und Freundeskreis öfters auf Unverständnis stößt, kann ich nur bestätigen. Anfangs habe ich mich auch zurück gezogen. Mittlerweile rede ich über meine Krankheit und habe tolle Erfahrungen gemacht. Leute hören mir zu und nehmen auch teil und verstehen auch, wenn ich z.B. sage, ich kann nachts kein Auto fahren.
Viele Grüße
Ulla

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.111 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Fremdwerbung