Untersuchung durch einen Arzt der RV

10 Jahre 6 Tage her #2287 von Ellusch
Als der Arzt der RV meine Diagnosen von den verschiedenen Kliniken las, Typ 1 Diabetiker, Sjögrensyndrom, Fibromyalgie, meinte er: Das kann gar nicht sein! Drei so schwerwiegende Krankheiten aus dem Autoimmunbereich kann man gar nicht auf einmal haben. Mir hat es darauf hin die Sprache verschlagen.Wie kann ich mich zukünftig gegen solche Urteile wehren. Ich bin 55 und habe nach 37 Jahren ununterbrochener Arbeitstätigkeit EU beantragt, weil ich wirklich nicht mehr konnte.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Jahre 6 Tage her #2288 von billi
Liebe Ellusch, ich hab leider keine Ahnung von RV - aber das find ich von dem Arzt unmöglich!
Lass dir das nicht gefallen. Du hast es doch schwarz auf weiß als Befund!
Liebe Grüße, billi

you'll never walk alone

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Jahre 4 Tage her #2300 von SteffiS
Hallo Ellusch, laß Dich nicht entmutigen!!!

Schreib hin, verlange einen anderen Ansprechpartner, nimm Deinen Arzt zu Hilfe-vielleicht kann er (oder sie) auch einen Begleitbrief schreiben oder telefonieren.
Ist denn die Rente schon endgültig abgelehnt? Ich hab da auch keine persönliche Erfahrung, aber ich würde immer einspruch gegen solche Bescheide einlegen-schriftlich und zügig, damit man keine Frist verpasst- und den Schriftverkehr kopieren und abheften.
Ich finde die Aussage auch unmöglich- bei mir wurde auch sjögren und Fibromyalgie diagnostiuiert. Liebe Grüße, Steffi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Jahre 4 Tage her #2302 von anja
Hallo Ellusch,

ich habe auch nach 37 Arbeitsjahren die EU-Rente in diesem Jahr eingereicht. Ich mußte auch zum Arzt von der Rentenstelle, die alles aufgenommen hat und dann alles an die Rentenkasse zur Bearbeitung geschickt hat. Sie selbst hat sich nicht geäußert, die Entscheidung wird von Fachleuten bei der Rentenkasse gefällt!!!!
Ich habe sofort die EU-Rente für 1,5 Jahre durchbekommen. Hätte ansonsten über den Sozialverband sofort Widerspruch eingereicht.
Ich drücke Dir die Daumen, warte erst einmal den Bescheid ab, kann 6 Wochen dauern.

Lieben Gruß Anja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Jahre 4 Tage her #2303 von Schneeflocke
Hallo Ellusch,
daß was der Gutachter Dir gesagt hat, mit den drei schweren Diagnosen, wird er wohl
nicht so gemeint haben, wie Du es aufgefasst hast. Dieses Krankheitsbild ist ihm wohl noch nicht vorgekommen. Aber Du hast es ja schriftlich von deinen Ärzten
und das ist ja wohl kaum zu ignorieren. Also mach dich nicht verrückt. Solltest
Du aber doch Widerspruch einlegen müssen, bestehe darauf, daß Du zu einem Gut-
achter kommst, der das nötige Fachwissen mit diesen, unserer blöden Krankheit
hat und dann wird schon alles gut werden. Kopf hoch und genieße die schöne
Vorweihnachtszeit. Und immer posetiv denken.Ich wünsche Dir einen schönen ersten
Advent.
Viele liebe Grüsse Marion


Nicht weil es so schwer ist,
wagen wir es nicht,sondern weil wir es nicht wagen,ist es schwer.

Dateianhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.155 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Fremdwerbung