Bildschirmarbeit und sprechender Beruf

10 Jahre 2 Wochen her #2128 von sonnemondundsterne
Vielen lieben Dank für Deine Antwort!

Ich habe mich jahrelang gequält oft den Job gewechselt war immer wieder auch lang dazwischen arbeitslos und dachte mir wenn ich jetzt wieder wo neu anfange schaffe ich es ja wieder nicht!!

Nun werde ich halt endlich meine Grenzen akzeptieren!

Danke, du hast mir wirklich Mut gemacht und den Rücken gestärkt!

Lg
Renate

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Jahre 2 Wochen her #2129 von anja
Hallo Renate,

unsere Grenzen erkennen, dass ist eigentlich das Wichtigste. In der Arbeitswelt konnte ich es aber nicht umsetzen, also lieber schnell mal wieder eine Pille rein, damit ich funktioniere.
Ich bin froh, nicht mehr zur Arbeit zu müssen, obwohl ich immer gerne gearbeitet habe. Aber mit SS ist alles anders!!!!
LG Anja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Jahre 1 Woche her #2175 von sonnemondundsterne
Hallo,

ich melde mich nach meinen Augenarzttermin heute bezüglich Bildschirmtauglichkeitsuntersuchung: meine Hornhaut ist vollkommen in Ordnung und ich bin bildschirmtauglich, Schimer-Test wurde keiner gemacht.

Also bei Sjögren-Syndrom ist 8 Std. Bildschirmarbeit zumutbar, ich soll nur jede Std. die Augentropfen verwenden!

Ich finde es anstrengend, geht es euch auch so?

Lg
Renate

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 11 Monate her #2470 von Carola
Hallo Renate,
ich melde mich erst jetzt, weil ich einige Wochen nicht im Forum war.
Ich arbeite (bzw. habe gearbeitet) in einem Call-Center. Ich bin seit ca. 1 Jahr krankgeschrieben. Mein Antrag auf EU-Rente wurde abgelehnt. Ich war im September zur REHA und da wurde festgelegt, dass ich in meinem Beruf nicht arbeiten kann. Ich darf nur leichte körperliche Arbeit ohne Leistungs-und Zeitdruck ausüben, es darf kein Sprachberuf sein und es muss dann getestet werde ob ich es mit den Augen machen kann. Mein Antrag auf Teilahbe am Berufsleben wurde genehmigt. Ich sollte es über eine innerbetriebliche Umsetzung probieren, ging aber nicht, da es alles Sprachberufe sind. Bei mir ist es auch momentan so, dass ich nicht lange sprechen kann, dann bekomme ich eine "Säuferstimme", auch Logopädie hat keine Besserung gebracht.
Nun gehe ich morgen zu meiner REHA-Beraterin und sie will mit mir sehen, wie es weitergeht.
Irgendwie geht es immer weiter, nur nicht so wie vorher. Ich musste auch lernen, wann ich an meine Grenze komme.
Meine Empfehlung : probiere eine REHA zu bekommen, da die Ärzte dort einen über eine längere Zeit beurteilen können, als Ärzte, die einen nur 30 min sehen und dann ein Urteil fällen müssen.
LG
Carola

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 11 Monate her #2522 von sonnemondundsterne
Hallo Carola,

vielen Dank für deinen Beitrag. Schön das man hier immer wieder jemanden trifft der einen gute Ratschläge und Tipps gibt!

Ich werde mich halt jetzt mal bezüglich Umschulung informieren und habe erst Ende Jänner einen Beratungstermin.

Ich bin jetzt zumindest den ständigen Leistungsdruck los und habe es jetzt auch schriftlich dass es mir stunden- bzw. tagelang schlecht geht und das je nach körperlicher Verfassung anstrengende körperliche Arbeit sowie Bildschirmarbeit und viel Sprechen kontraproduktiv sind!

Tut gut endlich eine schriftliche Bestätigung darüber zu haben!

Aber welche Berufe kommen dann in Frage: die meisten Berufe sind entweder körperlich anstrengend oder Bildschirmarbeit!

Hast du eine Idee und was würde dich interessieren?

Naja ich sehe den Beratungstermin erst mal gelassen auf mich zukommen!

Wünsche dir auch noch alles Gute für deinen Weg!

Lg
Renate

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.160 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Fremdwerbung