Arbeitsplatzwechsel

10 Jahre 7 Monate her #2245 von anja
anja antwortete auf Aw: Arbeitsplatzwechsel
Liebe Pucker,

was ich da so lese.....kann ich nicht glauben. Was sind das denn für Menschen. Laß Dich bitte bitte nicht von denen in die Ecke treiben. Es hört sich ja schon nach Mobbing an!!
Zieh Deine Arbeit durch, natürlich nur so wie Du gesundheitlich kannst, ansonsten lege doch einfach einen gelben Zettel vor.
Läßt Du Deinen Antrag vom VDK ausfüllen???Dann kannst Du Dich auch von denen beraten lassen. Ich würde Deinen Arbeitsvertrag, nicht ohne vorheriger Beratung, ändern lassen. Evtl. hast Du dadurch dann Nachteile.

So, ich drücke Dir die Daumen und schicke Dir ganz ganz viel Kraft mit. Verstecke Dich nicht, dass hast Du nicht nötig!!!!!
Dateianhang:


Einen ganz lieben Gruß Anja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Jahre 7 Monate her #2248 von bente
Liebe Pucker,

es tut mir wirklich leid was dir heute widerfahren ist.

Ich habe nach einer Krankmeldung ähnliches erlebt.Ich habe bei der Krankmeldung ( akuter Infekt) von meiner Chefin zu hören gekriegt
``sie wüßte nicht ob das noch der richtige Arbeitsplatz für mich ist``
Ich war damals auch so bitter enttäuscht gewesen und vorallem sprachlos. Daraufhin habe ich sofort den Antrag über meine Hausärztin gestellt zwechs Anerkennung meiner Krankheiten und vorallem Kündigungsschutz.
Wenn du 2011 noch den Antrag stellst und die Behinderung wird anerkannt, gilt das für das komplette Jahr 2011.

Habt ihr einen Betriebsarzt?
Wenn ja, solltest du den konsultieren. Denn der müßte sich ebenfalls für dich einsetzen.

Wie lange arbeitest du denn schon da und mit welcher Stundenzahl???

Ich habe mal mit meiner damaligen Therapeutin über das Verhältnis zu Kollegen gesprochen. Die meinte man solle vorsichtig sein unter Kollegin. Wirkliche Freunde findet man nur ganz selten. Jeder würde seinen Aufgabenbereich haben und am liebsten auch gucken, das er diesen behält.Würde eine Kollegin vermehrt wegen Krankheit ausfallen müßten andere ja diesen übernehmen .Auf Dauer ist das natürlich in einem kleinen Team schwierig.
Ich bin einfach vorsichtig geworden mit dem was ich so erzähle, vorallem weil ich nur so eine kleine Stelle habe und viele andere bei uns voll arbeiten.

Pucker du machst deine Arbeit doch auch sehr gerne, störe dich nicht an den anderen.
Außerdem machst du doch deine Arbeit gut, selbst deine Chefin konnte doch nichts anderes sagen.

Schlaf zweimal drüber und denk einfach, `` na wartet, euch werd ich es noch zeigen, wenn mein Antrag durch ist``

Pucker ,ich drück dich und lass dich nicht unterkriegen!!!!!

Ich höre von dir, Kopf hoch

bente

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Jahre 7 Monate her #2251 von Schneeflocke
Guten Morgen pucker, :)
habt ihr einen Betriebsarzt oder eine Arbeitnehmervertretung? Dann setz dich doch
mal mit denen zusammen. Denn so einfach ist es nicht, einen wegen Krankheit zu
entlassen. Mensch, daß tut mir ja so leid für dich, daß die dich so vor
Weihnachten mobben. Schlag doch zurück, hau auf den Tisch und sag denen die
dich nicht mögen, sie sollen froh sein, daß sie nicht so eine Krankheit haben
wie Du. Und da deine Kolegen ja auch keine Ahnung von dieser Krankheit haben,
sollen sie ihren Mund halten. :blush: Und wenn alle Stricke reißen, bleibt
Dir auch noch der Weg zum Arbeitsgericht um deine Rechte einzufordern, oder
zumindest eine vernünftige Abfindung herauszuholen. :P Und dann würde ich Dir
doch empfehlen, einen Antrag auf EU-Rente zustellen. Viele SS-Erkrankte bekommen
diese ja mitlerweile. :P Auch wenn Du gerne arbeiten gehst, solltest Du diesen
Schritt doch in Erwägung ziehen. Kopf hoch und viele liebe Grüße
Marion


Nicht weil es so schwer ist,
wagen wir es nicht,sondern weil wir es nicht wagen,ist es schwer.

Dateianhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Jahre 7 Monate her #2258 von billi
Pucker - an den Schulen gibt es doch eine Personalobfrau / einen Personalobmann. Eigentlich müsste der sich intern deinem Problem widmen, und zwar ohne dieses überall rumzuposaunen. Aber natürlich ist die Frage, ob der/diejenige nicht selbst beteiligt ist beim mobben... dann hätte man den Bock zum Gärtner gemacht.
Es ist für mich ganz klar was da passiert: du wirst gemobbt.
Ach ja, und ne Frauenbeauftragte muss es doch auch geben.
Auch dahin sollte man sich wenden können...
Deine Chefs sind doch die Schulleiter, oder?

you'll never walk alone

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Jahre 1 Monat her - 10 Jahre 1 Monat her #4023 von venice
Ihr Lieben,
ich würde diesen Thread gerne noch einmal aufleben lassen und mich erkundigen wollen, wie sich die Arbeitsplatzsituation von Pucker, Bente und Billy in den vergangenen Monaten entwickelt hat. Ich hoffe, es ist deutlich besser geworden? Das ist ja wirklich erschütternd was man hier zu lesen bekommt..

Liebe Grüße
Venice

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Jahre 1 Monat her #4169 von pucker
Liebe Venice,
danke der Nachfrage, das ist jetzt schon 6 Monate her seit ich das geschrieben habe, Wahnsinn, kommt mir gar nicht so lange vor. Wie schnell die Zeit rennt.
Also ich kann nur für mich sprechen, aber es würde mich auch interessieren wie es bei Billi und Bente im Moment ist.

In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.

Schöne Grüße
Pucker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.225 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Fremdwerbung