Antrag auf Schwerbeschädigung (wieder eingesetzt)

13 Jahre 9 Monate her #135 von Johanna
Antrag auf Schwerbeschädigung 22.07.2007 21:51
Hallo,

bei mir wurde im Jahre 2004 das Sjögren-Syndrom festgestellt. Da ich
zuvor aufgrund eines Hautkrebes einen Antrag auf Schwerbeschädigung beim
Landesamt für Soziales gestellt hatte, der nun aufgrund der Heilung von 50 % auf 20 % reduziert wurde, möchte ich fragen, inwieweit bekannt ist mit wieviel Prozent das Sjögren-Syndrom bei einer Neubeurteilung zu Buche schlägt? Im meinen Bescheid wurde in Punkt 2) Wirbelsäulenleiden, Sjögren-Syndrom mit 10 % bewertet.

Vielleicht kennt sich einer von Euch damit aus. Über mehr Info darüber wäre ich sehr froh. Anne

#3
helena (Mitglied)

Fresh Boarder

Beiträge: 4


Re:Antrag auf Schwerbeschädigung 23.07.2007 00:35 Karma: 0
Hallo Anne, in dieser Woche habe ich den Bescheid erhalten, dass meinem Widerspruch gegen eine Einstufung von 30 GdB entsprochen wurde nun mit 50 GdB anerkannt ist. Es wurden alle Aspekte aufgezählt und anerkannt. Also bleib dran und stell den Antrag. Lass dich aber nochmal vor Ort beraten, was für dich der bessere Weg ist- Widerspruch oder ggf. Neuantrag.


#7
Hallo (Besucher)

Re:Antrag auf Schwerbeschädigung 30.07.2007 19:34
Anne schrieb:
Hallo,

bei mir wurde im Jahre 2004 das Sjögren-Syndrom festgestellt. Da ich
zuvor aufgrund eines Hautkrebes einen Antrag auf Schwerbeschädigung beim
Landesamt für Soziales gestellt hatte, der nun aufgrund der Heilung von 50 % auf 20 % reduziert wurde, möchte ich fragen, inwieweit bekannt ist mit wieviel Prozent das Sjögren-Syndrom bei einer Neubeurteilung zu Buche schlägt? Im meinen Bescheid wurde in Punkt 2) Wirbelsäulenleiden, Sjögren-Syndrom mit 10 % bewertet.

Vielleicht kennt sich einer von Euch damit aus. Über mehr Info darüber wäre ich sehr froh. Anne



#8
Hallo Helena (Besucher)

Re:Antrag auf Schwerbeschädigung 30.07.2007 19:38
Kannst du mir sagen welche Aspekte bei dir berücksichtigt wurden?



#9
Hallo , (Besucher)

Re:Antrag auf Schwerbeschädigung 31.07.2007 13:50
In meinem Bescheid wurde in Punkt 1) Psychische Beeinträchtigung mit 40 und in Punkt 2) Wirbelsäulenleiden, Sjögren-Syndrom mit 10 % bewertet. Zu Pkt. 1 sei noch erwähnt, dass ich mich in Behandlung befinde, seit mein Mann im Jahre 2005 einen schweren Motorradunfall erlitten hatte und über ein Jahr in der Unfallklinik in Oggersheim lag. Streß durch diese Situation, Beruf, Haus, Kinder etc.
Der Gesamt-GdB wurde mit 40 bewertet und gleichzeitig wurde festgestellt, dass die Voraussetzungen des Merkmals \"dauernde Einbuße der körperlichen Beweglichkeit\" vorliegen.

PS: Was ich nicht verstehen kann, dass das SS unter Pkt 2) zusammen mit dem Wirbelsäulenleiden mit 10% bewertet wurde und nicht in einem eigenen Punkt.

Gruß

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Jahre 7 Monate her #292 von Annemarie
Hallo
eine Begutachtung und Anerkennung einer Schwerbehinderung hängt weniger mit einer Diagnose zusammen sondern viel mehr welche Einschränkungen vorhanden sind. Deshalb ist es auch sehr unterschiedlich welchen Schwerbehinderten Grad jeder einzlne bei SS hat.

Diagnosen werden vom arzt eingetragen und selbst sollte man -nur- die Beschwerden schildern und - keine - Diagnosen.

viel Glück

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Jahre 1 Monat her #432 von Gandor33
Hallo,
das mit dem Antrag,Schwerbehinderung habe ich auch durch
leider ohne Erfolg. Bleibe aber weiter am Ball werde
wieder einen neuen Antrag stellen.:)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 8 Monate her #2544 von Madel_Sj1
Hallo

ich kämpfe auch um einen Schwerbehindertenausweis, bin 40% und hab nun schon zum zweiten Mal verschlechterungsantrag gestellt, beidesmal ohne nutzen :( obwohl meine Neurologin auch was geschrieben hat und meinte ja damit müsste den 50% nix im wege stehn. Pustekuchen.

Kann schlecht laufen weshalb für mich ja das Merkzeichen G wichtig wär, dies können Die aber nur geben wenn 50%. Meine Neurologin hat denen auch geschrieben, dass ich nicht gut laufen kann, aber ich denk die glauben wieder niemandem.

Hab nun Widerspruch eingereicht und werde nochmal den Orthopäden aufsuchen und den Bitten auch etwas zu Schreiben.

Bin echt verzweifelt, bei allem schmeißen die einem die Knüppel zwischen die Beine und man hat nur zu Kämpfen.

Alles Liebe
Eure Madeleine G.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 8 Monate her #2546 von pitti066
Hallo Madeleine
ich selber habe anfang des Jahres einen Antrag auf Schwerbehinderung gestellt und habe 50% bekommen .es wurde so aufgelistet:
1. Muskel-und Gelenkbeschwerden bei Sjögren Syndrom
2. Psychisches Leiden
Ich habe mit bekannt gabe der Diagnose eine Therapie begonnen,da es ja doch große Einschränkungen sind und zur gleichen Zeit mußte ich meine Arbeit aufgeben.Ich war halt körperlich wie Seelisch nicht mehr in der Lage zu arbeiten . Ich weiß aber das man wenn man 40 % erhält das man einen Gleichstellungs antrag stellen kann.Du solltest mal im Sozialgesetzbuch das nachlesen .
Pitti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 8 Monate her #2548 von Madel_Sj1
Huhu
mir bringen die 40% nix, denn ich bin schon Arbeitsunfähig bzw. im Rentenverfahren und Günster Buss- und Bahnfahren kann man mit 40% leider auch nicht, die Wertmarke für Behinderte kann man nur ab 50% und Merkzeichen G. besorgen.

Scheint wirklich jedes Versorgungsamt anders zu sehen mit dem Sjögren-Syndrom

Denn ich hab ja neben dem Sjögren-Syndrom
Wirbelsäuleneinschränkung , Chronisches Schmerzsyndrom , Depressive Verstimmung
Schulter-Arm-Symdrom, Fibromyalgiesyndrom, Knorpelschäden am linken Kniegelenk,

Leider steht nicht drauf mit was jeder einzelne Punkt bewertet wurde, weis nicht mehr was ich noch haben muss um wirklich die 50% zu bekommen.

Ciao Eure Madeleine G.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.280 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Fremdwerbung